Erwachsenenpsychiatrie II mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen und psychosomatische Störungen

Abhängigkeitserkrankungen und psychosomatische Störungen

Die Abteilung Erwachsenenpsychiatrie II mit Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen und Psychosomatik behandelt Patientinnen und Patienten mit Suchterkrankungen - sowohl stoffgebunden als auch nicht-stoffgebunden - sowie psychosomatische Störungen. Im Rahmen unseres umfassenden Behandlungsportfolios werden jährlich etwa 1500 stationäre Behandlungen durchgeführt.

Die Abteilung besteht aus folgenden Stationen:

  • Station 41.1: Eine geschützte Akutaufnahmestation
  • Station 41.2: Eine Station für die qualifizierte Entzugsbehandlung alkohol- und medikamentenabhängiger Patientinnen und Patienten
  • Station 19 "Jonathan": Eine geschützte Station für die qualifizierte Entzugsbehandlung drogenabhängiger Patientinnen und Patienten
  • Station 56.3: Eine Station zur Behandlung psychosomatischer & comorbider Störungen bei Suchterkrankungen und nicht-stoffgebundenen Süchten
  • Station 56.4: Eine Station mit dem Behandlungsschwerpunkt Doppeldiagnosen bei bestehender Suchterkrankung
  • Fachklinik Haus Fahnenkamp: Rehabilitationsklinik für Alkohol- und Cannabisabhängigkeit
  • Suchtambulanz: Vorschalt- und Nachbehandlungsambulanz der Abteilung

Wir ermöglichen die qualifizierte Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten im regionalen Behandlungsverbund und orientieren uns an systemisch lösungsorientierten, kognitiv-verhaltenstherapeutischen und suchttherapeutischen Behandlungsprinzipien.

Die stationäre Aufnahme stellt in der Regel eine krisenhafte Situation mit besonderer Empfänglichkeit für motivationale Interventionen dar. Nach einer ausführlichen multimodalen Eingangsdiagnostik erfolgt eine individualisierte Behandlung auf psychosozialer und somatischer Ebene, wobei neben der körperlichen Detoxikation die Akutpsychotherapie, die Motivationsbehandlung und das Rückfallpräventionstraining im Einzel- und Gruppensetting im Vordergrund stehen.

Die Abteilung ist eng vernetzt mit allen komplementären Angeboten im Suchthilfesystem des Kreises Kleve.

Die prä- und poststationäre Diagnostik sowie die gesamte Vielfalt ambulanter suchttherapeutischer Behandlungen wird durch unsere Suchtambulanz in enger Kooperation mit unseren Aufnahmestationen und den komplementären Einrichtungen des Suchthilfesystems durchgeführt.

Nach oben