Zum Inhalt springen

Station 56.4

Der Schwerpunkt der Station 56.4 liegt in der Behandlung von Doppeldiagnosen aus dem sucht- sowie allgemeinpsychiatrischen Spektrum.

Entzugsbehandlungen von sämtlichen Substanzen, außer Opioiden erfolgen leitliniengerecht nach fachärztlicher Indikationsstellung.

Begleitende Störungsbilder, wie Depressionen, Angststörungen, PTBS, ADHS, Persönlichkeitsstörungen, drogeninduzierte Psychosen oder Schizophrenie werden mitbehandelt.
Voraussetzung ist die ausreichende Kooperationsfähigkeit für die Behandlung im offenen Stationssetting.

Neben der ärztlichen und pflegerischen Behandlung besteht das therapeutische Angebot der Station aus psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengesprächen, sozialdienstlicher Sprechstunde und Gruppentherapie, Musik-, Ergo-, Kreativ-, Reit- und Sporttherapie sowie Genesungsbegleitung.

Kontraindiziert sind schwerwiegende Intoxikationen oder Entzugssymptome, die ein geschlossenes Setting erforderlich machen, akute Suizidalität oder eine hochpsychotische Symptomatik.
Bei Vorliegen einer kontraindizierten Störung stehen andere Stationen der Abteilung zur Verfügung, eine Verlegung ist nach Entaktualisierung möglich.

Besuchszeiten: Täglich von 16.00-20.00 Uhr, am Wochenende von 08.00-20.00 Uhr