Zum Inhalt springen

Neurologie und Klinische Neurophysiologie

Im Rahmen der Corona Gefährdungslage zeigt dieses Bild ein Stoppschild und will damit auf besondere Hinweise aufmerksam machen

Informationen zur COVID-19

An unsere Patienten*innen und Besuchenden der Föhrenbachklinik zum Umgang mit Patientenbesuchen

Schutzausrüstung

  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in der LVR-Klinik Bedburg-Hau verpflichtend zu tragen.
  • Patienten und Besuchende müssen sich vor und nach dem Besuchskontakt die Hände waschen oder desinfizieren.

Abstandsgebot

  • Die Besuchenden müssen während des Besuchs einen grundsätzlichen Abstand von mindestens 1,5 Metern zur besuchten Person einhalten.

Nieshygiene

Um keine Krankheitserreger weiterzuverbreiten und andere vor Ansteckung zu schützen, sollten Erkrankte die Regeln der sogenannten Husten-Etiquette beachten, die auch beim Niesen gilt:

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg.
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen!
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.

Besuchsregelung

Die Besuche sind auf maximal einen Besucher pro Tag und Patient für jeweils eine Stunde beschränkt. Der Besuchszeitraum ist je nach Bettenplatz zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Wichtig Gehen Sie direkt auf das Patientenzimmer und verlassen sie dieses nicht. Bitte verlassen Sie auf direktem Weg das Gebäude, so dass sie zum Ende der Besuchszeit nicht mehr im Haus sind. Gespräche mit Mitarbeitenden müssen auf dem Zimmer geführt werden. Melden sie sich bei Bedarf gerne auch vorab telefonisch.

In der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr ist ein Mitarbeiter im Eingangsbereich um Kleidung oder sonstige benötigte Gegenstände in Empfang zu nehmen. Diese werden dann von den Stationen abgeholt und zu ihren Angehörigen gebracht.

Bitte überlegen Sie sehr kritisch ob das Risiko für sie als Angehörige, unseren Patienten und auch den Mitarbeitenden gegenüber gerechtfertigt ist.

Gerne unterstützen sie die Stationen auch bei einem Telefonat.

Station 42.1 ist telefonisch erreichbar unter der Nummer 02821 81-3510.

Station 42.3 ist telefonisch erreichbar unter der Nummer 02821 81-3511.

Station 42.4 ist telefonisch erreichbar unter der Nummer 02821 81-3512.

In dringenden Fällen melden Sie sich bitte telefonisch bei uns unter 02821 81-3501.

Nach oben

Besucherregister Föhrenbachklinik

Die Notaufnahme ist weiterhin rund um die Uhr geöffnet.

Patienten welche geplant zur Aufnahme einbestellt wurden können sich gerne telefonisch zwischen 8.30 Uhr und 13.00 Uhr im Sekretariat von Dr. Baumsteiger melden um den Termin entweder zu verschieben oder, in dringenden Fällen, zu bestätigen. Die Telefonnummer des Sekretariats ist 02821 81-3501.

Nach oben

---------------------------------------------------------------------------------------

Die Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie ist mit dem Bereich Internistische Diagnostik, Internistischer Konsiliardienst und Ambulanz und der Computertomographie, dem Röntgen und dem Labor in der Föhrenbachklinik auf dem Gelände der LVR-Klinik Bedburg-Hau untergebracht.

Die Neurologische Klinik besteht aus 53 Betten, verteilt auf drei Stationen:

  • Auf der Aufnahmestation 42.4 werden sieben Monitorbetten als Intermediate Care Station/Stroke Unit betrieben.
  • Auf der Station 42.1 werden Patienten mit einem erhöhten Pflegebedarf betreut.
  • Auf der Station 42.3 werden Patienten mit geringerem pflegerischen Unterstützungsbedarf behandelt.

Nach oben

Zudem werden am Katholischen Karl Leisner Klinikum Kleve, Betriebsstätte St. Antonius Hospital Kleve zwei Intensivbetten vorgehalten. Vier Betten werden in Kleve als Reginale Stroke Unit auf der neuen Intermediate Care Station in Kooperation mit der Medizinischen Klinik I und III betrieben.

Nach oben

Initativbewerbungen

Wir freuen uns immer über Initiativbewerbungen von engagierten Ärztinnen und Ärzten, welche Freude am Fachgebiet Neurologie und an der Arbeit in einem kompetenten und motivierten Team haben.

Kontaktaufnahme über das Sekretariat Neurologie.

Nach oben

Patienteninformationen

Warnzeichen für einen drohenden Schlaganfall

Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn eines der folgenden Symptome auftritt:

  • Halbseitiges Schwächegefühl
  • Gangunsicherheit mit Fallneigung
  • Ungeschicklichkeit einer Hand
  • Herunterhängender Mundwinkel
  • Halbseitige Gefühlsstörung (Gesicht, Arm, Bein)
  • Schwarzsehen auf einem Auge
  • Doppelbilder
  • Gesichtsfelddefekt (nach rechts oder links ist das Gesichtsfeld eingeschränkt)
  • Sehr heftige Kopfschmerzen
  • Verlust der Sprechfähigkeit oder Unfähigkeit, Gesprochenes zu verstehen

Typisch:

  • Die Beschwerden treten schlagartig auf
  • Die Beschwerden können auch wechselnder Ausprägung sein

Wichtig:

Auch wenn sich die Beschwerden schnell bessern, muss zu jeder Tages- und Nachtzeit eine sofortige Krankenhauseinweisung erfolgen.

Ein akuter Schlaganfall ist ein Notfall!

Notarzt: 112

In der Föhrenbachklinik befindet sich auch das regionale Schlaganfallbüro der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe

Nach oben

Nach oben

Familiale Pflege

Falls Sie Hilfe bei der Pflege eines Angehörigen Zuhause benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter folgendem Link:

Nach oben

Nach oben